Marketing-Blog

Digital jetzt!

Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Der digitale Wandel macht vor keiner Branche halt. Wer heute digital nicht richtig aufgestellt ist, verliert schnell den Anschluss an seine Wettbewerber und ist somit für die Zukunft nicht sicher aufgestellt.

Gerade in Zeiten von Corona wurde uns vor Augen gehalten, wie wichtig es vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen ist unter diesen besonderen Umständen in Kontakt mit seinen Kunden zu bleiben.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat das Förderprogramm „Digital Jetzt“ ins Leben gerufen, um gerade den KMU die finanzielle Möglichkeit zu geben in neue digitale Technologien zu investieren und die Qualifizierung Ihrer Mitarbeiter auszubauen.

Insbesondere im Fördermodul 1 (Investition in digitale Technologien) bietet es sich aufgrund der minimalen Investitionssumme von 17.000 € an, ganzheitliche Digitalisierungskonzepte anzugehen.

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrem digitalen Projekt und helfen Ihnen auch bei der Antragsstellung.

Wer wird gefördert?

Alle Mittelständische Unternehmen

  • aus allen Branchen (sowohl Handwerksbetriebe als auch freie Berufe)
  • das Unternehmen besitzt 3 bis 499 Beschäftigte,
  • das Unternehmen muss entsprechende Digitalisierungsvorhaben planen, zum Beispiel Investitionen in Soft-/Hardware und/oder in die Mitarbeiterqualifizierung.

Voraussetzungen

Das Unternehmen muss durch die Beantwortung gezielter Fragestellungen beim Förderantrag einen Digitalisierungsplan darlegen. Dieser

  • beschreibt das gesamte Digitalisierungsvorhaben,
  • erläutert die Art und Anzahl der Qualifizierungsmaßnahmen,
  • zeigt den aktuellen Stand der Digitalisierung im Unternehmen und die Ziele, die mit der Investition erreicht werden sollen, stellt beispielsweise dar, wie die Organisation im Unternehmen effizienter gestaltet wird, wie sich das Unternehmen neue Geschäftsfelder erschließt, wie es ein neues Geschäftsmodell entwickelt und/oder seine Marktposition gestärkt wird.

und

  • Das Unternehmen muss eine Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland haben, in der die Investition erfolgt.
  • Das Vorhaben darf zum Zeitpunkt der Förderbewilligung noch nicht begonnen haben.
  • Nach der Bewilligung muss es in der Regel innerhalb von zwölf Monaten umgesetzt werden.
  • Das Unternehmen muss die Verwendung der Fördermittel nachweisen können.

Gefördert werden zwei Module

Modul 1: Digitalisierung von Prozessen
Modul2: Qualifizierungsmaßnahmen von Mitarbeitern

Laufzeit der „Digital Jetzt“ Förderung

Das Antragsstellungstool wird am 7. September freigeschaltet. Der Antrag auf Förderung ist bis einschließlich 2023 zu stellen.

Ziele des Programms

Das Programm unterstützt KMU und Handwerk bei der digitalen Transformation. Ziele sind:

  • Mehr Investitionen mittelständischer Unternehmen in digitale Technologien sowie Qualifizierung und Know-how der Beschäftigten
  • Mehr branchenübergreifende Digitalisierungsprozesse bei KMU und Handwerk
  • Verbesserte digitale Geschäftsprozesse in Unternehmen
  • Mehr Chancen durch digitale Geschäftsmodelle
  • Stärkung der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit von KMU
  • Befähigung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die Chancen der Digitalisierung zu erkennen und neue Investitionen in die Digitalisierung ihres Unternehmens anzustoßen
  • Höhere IT-Sicherheit in Unternehmen
  • Stärkung von Unternehmen in wirtschaftlich strukturschwachen Regionen

Sie brauchen Unterstützung bei der Planung und Umsetzung? Dann sprechen Sie uns an.
Mehr Informationen und den Antrag erhalten Sie auf https://www.digitaljetzt-portal.de/

Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn