Marketing-Blog

Social Media Erfolg

Social Media Erfolg

Empfehlungen für Ihr Social-Media-Marketing

Social-Media ist wichtiger denn je. Warum? Weil viele Ihre Kunden sich genau dort aufhalten. Jetzt zu Krisenzeiten noch mehr als sonst. Daher ist es für viele Unternehmen wichtig, neue Kommunikations- und Marketingwege zu finden. Gerade online kann man besonders effektiv neue Kunden gewinnen und sich direkt mit ihnen vernetzen. Im Gegensatz zu vielen klassischen Marketingmethoden bleiben die Kosten überschaubar und die Streuverluste halten sich in Grenzen. Zudem steigern Sie die Markenbekanntheit und können dadurch den Absatz erhöhen.

Sie sind auf Social Media noch nicht präsent oder nutzen noch nicht den vollen Umfang aus? Die folgenden Tipps sollen Ihnen dabei helfen den richtigen Weg für Ihren Social Media Erfolg zu finden.

Ziele setzen

Bevor Sie sich in das wilde Social-Media-Getümmel stürzen, müssen einige Punkte festgelegt werden. Einfach nur anmelden und loslegen kann sonst auch schnell nach hinten los gehen. Wichtig ist, dass Sie eine Strategie finden, die zu Ihrem Unternehmen passt.
Wie bei jeder anderen Strategie auch, sollten zu Beginn erst einmal die Unternehmensziele definiert werden. Was möchten Sie mit Social-Media-Marketing erreichen?

  • Webseitenaufrufe erhöhen
  • Markenbekanntheit steigern
  • Reichweite generieren
  • Abverkäufe fördern
  • Neue Kunden gewinnen
  • Service verbessern
  • Kundenbindung
  • Recruiting von neuen Mitarbeitern
  • uvm.

Wichtig ist, dass Sie sich klare und vor allem realistische Ziele setzen. Die festgelegten Ziele sollen SMART sein, was so viel bedeutet wie, dass Ihre Ziele spezifisch, messbar, erreichbar, relevant und terminiert sein sollten.

Die Zielgruppe

Bevor Sie sich nun den zur Auswahl stehenden Plattformen widmen, sollten Sie Ihre Zielgruppe genau kennen. Sammeln Sie Informationen über Geschlecht, Alter, Wohnort, Beruf, Einkommen und Interessen Ihrer Zielgruppe und erstellen Sie Personas, um ihr ein Gesicht zu geben. Die Social Media Inhalte sollten später an ihre Zielgruppe angepasst werden.

Die Plattformen

Haben Sie ihre Zielgruppe definiert, sollten Sie sich nun damit beschäftigen, wo sich ihre Zielgruppe aufhält. Nicht jede Social-Media-Plattform eignet sich für Ihr Unternehmen oder die festgelegten Ziele. So nutzen B2B Unternehmen zum Beispiel andere Netzwerke für Ihre Kommunikation als B2C Unternehmen.

Hier ein kleiner Überblick über die beliebtesten Plattformen in Deutschland:

  • Facebook, gehört zu den beliebtesten Social Media Plattformen und eignet sich vor allem, um Reichweite zu generieren.
  • Instagram, ist vor allem ein visuelles Netzwerk. Hier legen sowohl Marken als auch Nutzer viel Wert auf hochwertige und ästhetische Bilder und Videos.
  • Pinterest, ist ein Netzwerk, welches hauptsächlich zur Inspiration unterschiedlichster Themen genutzt wird.
  • YouTube, die Plattform welche Bewegtbild zu Ihrem Hauptmedium macht. Ideal, um zum Beispiel erklärungsbedürftige Produkte zu präsentieren.

Aber auch Plattformen wie Twitter, LinkedIn, Xing, TikTok etc. haben einen bedeutenden Platz im Social-Media-Marketing.

Die Vermarktung

Die Mischung macht´s. Social Media ist viel mehr als nur das Posten von Texten & Bildern. Mit der richtigen Strategie lassen sich schnell und vor allem nachhaltige Erfolge erzielen. Jedoch sollte man dabei beachten, dass zu viel Werbung für den Nutzer auch störend sein kann. Daher sollte man genau bedenken, wie viel direkte Werbung man Ihm zumuten möchte. Zur Orientierung kann man sich an der 20/80 Regel orientieren, welche besagt, dass der werbliche Anteil auf Social Media 20% betragen soll und die restlichen 80 % sollen den Kunden zu Interaktionen animieren und/oder ihm einen Mehrwert bieten. Hier eignen sich vor allem Infografiken zu Produkten, Blogbeiträge zu relevanten Themen, Gewinnspiele oder Videos. Man sollte also immer im Hinterkopf haben: „Social Media ist kein reiner Werbekanal!“

Kommunikation mit der Zielgruppe

Hinter jedem Unternehmen oder Marke stecken auch Menschen, also seien Sie auch menschlich und zeigen Nähe und Interagieren Sie mit Ihrer Zielgruppe. In der heutigen digitalen Welt, in der Kunde und Marke noch näher zusammenrücken, ist es wichtig mit den Fans im Austausch zu bleiben. Mehr als die Hälfte aller Nutzer erwarten, dass eine Marke auf Social-Media schnell auf Fragen, Anregungen und Kritiken reagiert.

Monitoring & Erfolgsmessung

Zu guter Letzt sollte man jedoch immer den Erfolg im Blick behalten.
Dies geschieht mit den sogenannten Leistungskennzahlen oder auch KPIs genannt. Diese sind für die Erfolgsmessung der Online-Maßnahmen relevant. Bedeutende Kennzahlen im Social Media sind zum Beispiel die Conversion-Rate, Aufrufe einer Webseite, Interaktionen auf Beiträgen etc. Welche KPIs die Wichtigsten sind, hängt von den zuvor definierten Zielen ab.

Fazit

Geduld bewahren! Alle Social-Media-Maßnahmen benötigen eine gewisse Zeit um zu wirken. Oft kann es eine ganze Weile dauern bis der Erfolg der Maßnahmen messbar wird. Daher sollten Sie ihr Vorgehen immer beobachten, optimieren und ggf. neu anpassen.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn